Erlöserkirche

WILLKOMMEN IN DER ERLÖSERKIRCHE (FLYER)

Eine unserer Kirchen / Gemeindezentren ist die Erlöserkirche. Sie liegt im Südviertel Essens: Friedrichstr. 17 (Ecke Bismarckstr. / Ecke Goethestr.). Die Erlöserkirche bildet mit dem Gemeindezentrum Erlöserkirche eine Einheit. Neben der gottesdienstlichen Arbeit am Erlöserzentrum ist die Arbeit stark von der kirchenmusikalischen Arbeit geprägt. Neben Konzerten und Veranstaltungen im Erlöserzentrum mit Bachchor, Kantorei, gospel&more und ArsCantiqua finden weitere zahlreiche Konzerte in der Erlöserkirche statt. Namhafte Künstler gastieren regelmäßig.
Das Erlöserzentrum ist eingebunden in die Kulturarbeit der Stadt Essen und Teil des Kulturpfades. Beim jährlichen Kulturpfadfest in der Stadt Essen ist die Erlöserkirche einer der Veranstaltungsorte
Ebenso ist das Zentrum Treffpunkt für Gruppen, Kreise und Aktionen

GESCHICHTE DER ERLÖSERKIRCHE

Die Erlöserkirche wurde nach Plänen des Architekten Franz Heinrich Schwechten im neoromanischen Stil errichtet und 1909 eingeweiht. Franz Heinrich Schwechten (* 12. August 1841 in Köln; 11. August 1924 in Berlin) ist bekannt geworden durch verschiedene Bauten der Kaiserzeit: u.a. die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche, den Anhalter Bahnhof, die Brückentürme der Hohenzollernbrücke in Köln. Die im Folgenden tabellarisch aufgeführten Daten zeugen von der wechselvollen Geschichte der Kirche. Ihr jetziges Aussehen verdankt die Kirche der Neugestaltung des Innenraumes durch Prof. Hugo Kükelhaus in den fünfziger Jahren und dem Lichtkonzept von Johannes Dinnebier Ende der neunziger Jahre.

Die Infotafel im Foyer der Erlöserkirche fasst die Chronik der Kirche wie folgt kurz zusammen: