Unser Leitbild

1. UNSER SELBSTVERSTÄNDNIS
Als "Erlöserkirchengemeinde Holsterhausen" lassen wir uns leiten von dem in unserem Gemeindesiegel aufgegriffenen Psalmwort: "Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht. (Psalm 36,10)". Wir möchten erkennbar in unseren Stadtteilen leben und mit den Menschen aller Generationen Gott als die Quelle unseres Lebens suchen und erfahren.
Als lebendige und vielfältige Gemeinde haben wir das Ziel, dass wir immer mehr Menschen erreichen und unser Glaube und Sein in unsere Stadtteile ausstrahlt.

2. WAS UNS HERAUSFORDERT
Wir leben in einer Zeit, in der christlicher Glaube und christliche Werte ihre unangefochtene Geltung verloren haben. Die veränderten Einstellungen der Menschen nehmen wir ernst und suchen das Gespräch.
Wir blicken bewusst auf die Herausforderungen unserer großstädtischen Situation, die uns weiter fordert. Wir sehen auf die große Fluktuation unserer Gemeindeglieder und den zunehmenden Anteil Alleinerziehender, sozial schwacher Familien und älterer Menschen.
Den Fortfall einer ganzen Pfarrstelle müssen wir kompensieren, ohne zentrale Arbeitsfelder aufzugeben.
Wir blicken voraus auf finanziell schwierige Zeiten, ausgelöst durch die rückläufige Bevölkerungsentwicklung, die nicht geringe Zahl von Kirchenaustritten, den langfristigen Rückgang der Kirchensteuer und die Unsicherheit der öffentlichen Zuschüsse für unsere soziale Arbeit. Wir sind uns bewusst, dass auch die Größe unserer Gemeinde eine Herausforderung darstellt. Als über zwei Stadtteile lang gestreckte Gemeinde mit ihren weit auseinander liegenden Zentren sind wir keine Gemeinde der kurzen Wege. Wir wollen uns weiter aktiv um die Bildung eines gemeinsamen Gemeindebewusstseins bemühen.

3. UNSERE 4 GRUNDENTSCHEIDUNGEN

3.1. GLAUBE UND ALLTAG
Durch unsere Arbeit in den verschiedenen Zentren wollen wir die christliche Botschaft mit dem Alltag der Menschen verbinden. Wir wollen nicht eine religiöse Sonderwelt vermitteln, sondern mit unserer Botschaft mitten in der uns umgebenden Welt deutlich erkennbar werden. Wir wollen gemeinsam erfahren, dass wir unseren Alltag vor und aus Gott leben.
In diesem Bewusstsein engagieren wir uns mit unseren sozialen Einrichtungen und der Arbeit in unseren Gemeinderäumen. Wir gestalten eine aktive Öffentlichkeitsarbeit, die wir ausbauen wollen. Wir feiern unseren Glauben im Gottesdienst, der das Verbindende unseres Gemeindelebens ist. In unterschiedlichen Formen und unter aktiver Beteiligung von Einzelnen und Gruppen aus der Gemeinde feiern wir Gott als Quelle und Orientierung unseres Lebens. Der Gottesdienst ist deshalb verknüpft mit unseren vielfältigen Gruppen-Angeboten.

3.2. GLAUBE UND GEMEINSCHAFT
In unseren vier "Zentren" sollen Menschen verschiedener Gruppen die Möglichkeit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte miteinander und zu unserer Gemeinde zu knüpfen. Das Miteinander und die Vernetzung der verschiedenen Kreise wollen wir fördern.
In diesen Kreisen und im gemeinsamen Gottesdienst erfahren Menschen Gemeinschaft und Orientierung. Der bzw. die Einzelne erfährt Ermutigung zum Glauben, Freundschaft und Lebenshilfe. Wir bestärken unsere Gemeindeglieder, ihre vielfältigen Begabungen in unser Gemeindeleben einzubringen.
Dass sich Menschen aus den beiden Stadtteilen in unseren Räumen treffen, verstehen wir als Beitrag zur Vernetzung. Auch unsere eigene Beteiligung an Stadtteilaktionen ist uns wichtig.

3.3. GLAUBE UND SOZIALES ENGAGEMENT
Mit unserem Familienzentrum "Vielfalthaus", dem Gutenberg-Kindergarten mit den dazugehörenden Gemeinderäumen, dem Wichernhaus mit offener sozialdiakonischer Jugendarbeit und der Pfadfinderarbeit wollen wir eine lebendige Gemeinschaft sein und darin unseren Glauben leben, christliche Werte vermitteln und soziale Verantwortung tragen. Wir stellen uns damit auch den sozialen Herausforderungen unserer Stadtteile. Zugleich wollen wir die kommenden Generationen für den christlichen Glauben öffnen und gewinnen.
Der Diakoniestation in unserer Kirchengemeinde fühlen wir uns in besonderer Weise verbunden.

3.4 GLAUBE UND KULTUR
Die Erlöserkirche liegt in Nachbarschaft von Philharmonie, Aalto-Theater und Folkwang-Museum und ist Teil der "Kulturmeile" der Stadt Essen. Mit ihr als überregional bedeutendem Aufführungsort und dem an ihr beheimateten Bachchor übernehmen wir eine Aufgabe für die Kirche unserer Großstadt. Wie wir uns in unserem Miteinander und unserem sozialem Engagement an der frohen Botschaft Jesu Christi orientieren, wollen wir diese Botschaft auch durch verschiedene Formen kultureller Arbeit in die Gesellschaft hinein vermitteln.
In Verbindung damit ist uns für alle Bereiche unseres Gemeindelebens ein Bildungsverständnis maßgebend, das sich an der uns Menschen zugesprochenen Gottebenbildlichkeit ausrichtet. Unsere Bildungsangebote zielen darauf, Menschen in ihrem Glauben zu vergewissern und sie für ihre Verantwortung in Alltag und Gesellschaft zu stärken.

Das Presbyterium der Evangelischen Erlöserkirchengemeinde Holsterhausen am 13. Februar 2012